Zen-Frage

„... und ein Mensch hört was er hören will und ignoriert den Rest...“ (Simon and Garfunkel, The Boxer)

Achtsamkeit zu leben bedeutet, sich nicht auf die eigenen Vorstellungen davon zu verlassen, wie Dinge sind oder seine sollten. Es bedeutet vielmehr sich ohne Urteil auf die Wirklichkeit des Moments einzulassen und der Situation entsprechend zu handeln. Nehmen wir einmal an, Sie finden sich plötzlich in einem Raum mit einem jungen Asiaten wieder, der es offensichtlich auf einen Kampf abgesehen hat. Rein körperlich sind Sie diesem Jungen, der fast noch ein Kind ist, bei weitem überlegen und hätten auch keinen Grund, sich vor ihm zu fürchten. Wäre das Kind nicht in das orange Gewand der berühmten Kampfmönche gehüllt, von denen Sie schon so viel gehört haben. Einer aus Shaolin! Natürlich wirken die Bewegungen unbeholfen, aber war da nicht diese berühmte Technik, den Gegner zu täuschen? Durch Ihre Unachtsamkeit bekommt das Kind nun ungeahnte Macht. Wenn ich jetzt angreife, denken Sie, mache ich alles nur noch schlimmer und überlassen die Situation ihrem Gegner. Aber warum? Macht ein oranges Gewand aus einem Menschen eine gefährlichen Kämpfer? Machen ein Titel oder eine Berufsbezeichnung Menschen wirklich Stärker? Warum geben Sie einem Anderen wirkliche Macht, nur weil Sie glauben, dass er mächtig ist?

Voriger BeitragWas ist Achtsamkeit?
Nächster BeitragVerlorene Zeit