Erlaubnis

Ein junger Mönch hatte seit seiner Kindheit bei einem Meister studiert. Als er zwanzig Jahre alt war, wollte er seinen Lehrer verlassen um die Lehre eines anderen Meisters zu studieren. Sein Meister wollte im das aber nicht erlauben. Immer wenn der Schüler diesen Vorschlag machte, gab ihm der Meister einen Klaps auf den Kopf. Schließlich bat der junge Mönch einen älteren Bruder, dem Meister die Erlaubnis abzuschmeicheln. Der Bruder tat dies und teilte ihm mit: "Ich habe mit ihm ausgehandelt, dass du dich sofort auf die Pilgerschaft machen kannst." Der Mönch ging zu seinem Meister und dankte ihm für seine Erlaubnis. Darauf versetzte ihm der Meister einen weiteren Klaps. Als der Mönch dies seinem älteren Bruder berichtete, sagte der dieser: "Was soll das bedeuten? Der Meister hat kein Recht, die Erlaubnis zu geben und dann seine Meinung zu ändern. Ich werde ihn aufsuchen um ihm das zu sagen." Und er ging hinaus, um den Lehrer sehen. "Ich habe meine Erlaubnis nicht widerrufen", sagte der Meister. "Ich wollte ihm nur einen letzten Klaps geben, denn wenn er zurückkehrt, wird er erleuchtet sein, und ich werde ihn nicht mehr tadeln können.“

Voriger BeitragWas ist Glück?
Nächster BeitragZwei Winde